Beratung

Ich verstehe Beratung als Verabredung zur (eigenen) Veränderung!

Dazu braucht es eine sichere, vertrauensvolle Beratungsbeziehung, um sich selbst und die eigenen Möglichkeiten zu erkunden.

Veränderung gehört oft zu den schwierigsten Dingen überhaupt – auch wenn sie ständig scheinbar mit solcher Leichtigkeit gefordert wird. Menschen sind häufig hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch nach Veränderung einerseits und ihren Ängsten davor andererseits. Oder vielmehr der Angst vor ungewollten Folgen, die sich durch die Veränderung für ihr Leben und ihren Beruf ergeben könnten.

Ambivalenz in Bezug auf die Veränderung zu sehen, anzuerkennen und sie in Hinblick auf die Zukunft zu berücksichtigen, ist meiner Erfahrung nach ein wichtiger Aspekt von Beratung.

Doch was heißt eigentlich Veränderung? Was heißt eigentlich Lösung?

Ich sehe es so, dass es unmöglich ist, sich nicht zu verändern. Das „biologische“ Leben selbst ist Veränderung. Selbst wenn wir alles so behalten wollten, wie es ist, müssten wir viel dafür tun. Wir können uns nicht nicht-verändern. Denn das Leben geht immer weiter.

Wir haben nicht die Wahl, uns nicht zu verändern, ohne unglücklich oder sogar krank zu werden. Wir haben aber die Möglichkeit, unsere Veränderung zu beobachten, zu reflektieren und sie zu gestalten. Und manchmal geht es auch um das Annehmen von Veränderungen, vor allem, wenn etwas Liebgewonnenes zu Ende geht, von außen Handlungs- und Wahlmöglichkeiten verringert werden oder auch die eigene Begrenztheit deutlich wird.

Beratung als Verabredung zur Veränderung bedeutet für mich daher, mit Ihnen Ihre Sehnsüchte und Ängste vor der anstehenden oder gewünschten Veränderung zu erkunden. Mit Ihnen zu erforschen, welche Bedeutung und welchen Sinn Sie dieser Veränderung geben können.

Lösungen verstehe ich in diesem Sinne auch nicht unbedingt als das Umkrempeln alles bis dahin Gewesenen, sondern vielmehr als

  • neue Perspektive
  • veränderte Haltung
  • Entscheidung zu einem ersten Schritt
  • Entdeckung der inneren Festigkeit, um etwas auszuhalten, was nicht (so schnell) verändert werden kann
  • Abschied von Gewohntem
  • Neubeginn
  • Bewusstes Entscheiden, sich noch nicht zu entscheiden

Beratung zur Beratung

Manchmal gibt es eine Situation, ohne das schon klar wäre, welche Form von Beratung hilfreich und nützlich wäre. Dieser Frage können wir in einem ersten unverbindlichen Telefonat nachgehen und folgende Aspekte besprechen:

  • Beschreibung Ihres Arbeitskontextes, Ihrer Rolle und Aufgabe
  • Beschreibung Ihres Problems, Anliegen oder Frage
  • Erläuterung meiner Beratungsangebote, Rahmenbedingungen und Kosten
  • Entwicklung von ersten Ideen, welche Beratungsform für Sie hilfreich sein könnte

Der nächste Schritt ……das Kontraktgespräch!

Das Kontraktgespräch ist ein unverbindlicher und kostenpflichtiger Teil jedes Beratungsprozesses. Je nach Anliegen dauert ein Kontraktgespräch zwischen 1 – 1,5 Stunden. Dieses findet auf Führungsebene statt und/ oder mit den TeilnehmerInnen der Supervision/ des Coachings.

Ziel ist, dass alle Beteiligten alle Informationen erhalten, die sie brauchen, um eine Entscheidung bzgl. der Zusammenarbeit fällen zu können.

Sympathie und Vertrauen sind die wichtigste Grundlage für eine erfolgreiche Beratung und Zusammenarbeit. Daher ist ein persönliches Kennenlernen sehr wichtig.

Darüber hinaus sprechen wir u.a. über folgende Themen:

  • Problem, Anliegen oder Frage
  • Was wurde bisher unternommen?
  • Welche Erfahrungen gibt es mit Supervision, Coaching, Moderation etc.?
  • Welche Parallelangebote wie z.B. Fortbildung bestehen?
  • Welche Themen und Ziele gibt es?
  • Umfang und Dauer der geplanten Beratung
  • Methoden und Arbeitsweisen

Manchmal steht am Ende des Kontraktgesprächs schon eine Entscheidung für eine Zusammenarbeit. Ggf. kann eine Frist vereinbart werden, bis wann eine Rückmeldung erfolgt.

Ich freue mich, Sie kennen zu lernen und Ihre Anliegen zu Supervision, Coaching und Fortbildung besprechen im Raum Bonn, Köln, Düsseldorf, Siegburg, Hennef, Rhein-Sieg-Kreis, Eifel, Altenkirchen bis nach Neuwied!